Clubreise zum Friendship Link SI Club Wien Ringstraße

Ingelheim in Wien 28.-30. Juni 2019

Freitag:


Freudiges Wiedersehen beim CAT in Wien Mitte. Sogleich haben wir unsere Gäste mit den großartigen Verkehrsverbindungen in Wien vertraut gemacht und sind mit der U-Bahn ins Hotel gefahren. War aber nur ein kurzer Zwischenstopp, um gleich zum Treffen mit meinen lieben Clubschwestern ins Café Drechsler zu eilen. Nach einer Stärkung sind einige ins gut klimatisierte MAK aufgebrochen. Alle anderen haben sich in das Straßenfest (extra für den Besuch autofrei!!) der Schleifmühlgasse im Freihausviertel gestürzt. Dort haben wir viele originelle Geschäfte (Bücher & Gewürze, Blumen, Vintage, Eis….) und Lokale (Oma-Studentenlokal „Vollpension“) kennengelernt.

Mit der Straßenbahn ging es dann zum Spittelberg. Wir sind gemütlich durch die ruhigen, biedermeierlichen Gassen gebummelt und auch dort gab es einladende Schmuckgeschäfte. Als Kontrastprogramm haben wir die geschäftige Mariahilferstraße gequert, um uns dann im Raimundhof  mit Schuhen, Tee und Schaumrollen einzudecken.

Dann trennten sich unsere Wege. Ein Teil ist zurück ins Hotel gebummelt und die ganz Unermüdlichen haben sich auf den Weg in das ultimative Taschengeschäft von Eva Blut hinter der Peterskirche gemachen. Auch dort wurden wir fündig……

Jetzt wurde es aber zeitlich bereits knapp – also flotten Schrittes die Innenstadt queren und zurück ins Hotel in die Elisabethstraße. Nur eine kurze Pause und wir saßen schon wieder in der BIM, die uns hinaus nach Pötzleinsdorf brachte. Dort konnten wir dann bei einem Spaziergang durch den idyllischen Pötzleinsdorfer-Park ein bisserl verschnaufen. Im „Wirtshaus Steirerstöckl“ wurden wir bereits mit Sekt erwartet. Maria E. hat es durch ihren Charme ermöglicht, dass die Kellner für uns noch eine lange Tafel im Garten eingedeckt haben. Was bei diesen Temperaturen viel angenehmer war, als im durchaus gemütlichen Wirtshaus zu sitzen.

Dank der motorisierten Clubschwestern kamen unsere Gäste später schnell wieder ins Hotel.

An dieser Stelle muss ich meine Bewunderung für die Steherqualitäten unserer Linkschwestern aussprechen, die ja schon früh aus den Federn mussten, um rechtzeitig am Frankfurter Flughafen mit den umfangreichen Sicherheitskontrollen zu sein.

Samstag:


9:30h waren wieder alle parat. Es ging mit der Straßenbahn (Linie D) los, diesmal zum Oberen Belvedere. Der Spaziergang durch den Park (die Vielzahl an Kränen verstellte uns den berühmten Canaletto-Blick) führte uns durch das Untere Belvedere, incl. Museums Shop, auf den Rennweg. Beim Hochstrahlbrunnen am Schwarzenbergplatz konnten wir uns, mit Platzierung in der richtigen Windrichtung, ein bisschen erfrischen. Auf Szenen a la Anita Ekberg im Trevi-Brunnen haben wir schweren Herzens verzichtet.

Dann ging es vorbei am Akademietheater und Konzerthaus zum Stadtpark.

Natürlich durfte das obligate Foto beim „Stauss-Schani“ nicht fehlen.

Anschließend konnten wir uns in der „Meierei im Stadtpark“ mit Imbiss und Getränken ganz nobel erholen. Der Hitze wegen mussten wir uns auf den Weg zum Eisgeschäft in der Tuchlauben machen. Einige Clubschwestern haben diese Erfrischung allerdings verschmäht, um auf einen Blick ins Schuhgeschäft Denkstein am Stephansplatz zu werfen.